Leben wie im Liebesroman

 

Leben wie im Liebesroman
Neugierig schickte Yavuz (35) eine kurze Zeile an Silke (35): „Wir haben einen Index von 114 Punkten! Da muss ich mich ja wenigstens mal vorstellen.“ Die Antwort kam prompt und ausführlich. Yavuz erinnert sich: „Silke schreibt und liest für ihr Leben gern. Da sie mit zehn Fingern tippen kann, hat sie mir immer gleich Romane geschrieben. Das waren tolle Mails über anderthalb Seiten.“ Vier Monate lang tauschten die Bad Sodenerin und der Maintaler nur elektronische Post aus. „Auf dem Foto sah sie ganz okay aus“, so der Speditionskaufmann, „aber ich dachte: Die Frau ist zu nett für dich.“

Beim ersten Treffen änderte sich diese Meinung: „Genau in dem Moment, in dem ich aus dem Auto steigen wollte, fing es an zu gewittern, und das Café, in dem wir uns treffen wollten, war vollkommen überfüllt“, schildert Yavuz ihre erste Begegnung. „Ich stand Silke vor der Eingangstür gegenüber und habe nur noch ihre funkelnden blauen Augen gesehen, trotz Gewitter haben die unendlich geleuchtet“, schwärmt er. „Ihr Foto war mehr als acht, neun Jahre alt. In Wirklichkeit sah sie viel attraktiver aus!“ Das Treffen fanden beide nett, mehr aber auch nicht. Silke fand Yavuz sogar ein bisschen ernst, wie sie ihm später gestand.

Ein gemeinsamer Besuch auf dem Weihnachtsmarkt folgte, nach dem die Bürokauffrau eine vielsagende SMS an Yavuz schickte: „Ich habe ein ganz warmes Gefühl im Bauch.“ Aber erst beim dritten Treffen kamen sich die beiden näher und verliebten sich.

„Beim gemeinsamen Kochen in meiner Wohnung hatten wir viel Spaß“, erzählt Yavuz. „Wir haben türkisch gekocht und irgendwann sagte sie, ich solle mal abschmecken, da habe ich sie ganz spontan geküsst“, erzählt er. Seit diesem Vorweihnachtsabend sind die beiden ein Paar.

„Silke hat nach und nach mein Herz erobert“, so Yavuz. „Wir leben einen wunderschönen Liebesroman. Man denkt immer, das gibt es nur in der Phantasie eines Schriftstellers, aber ich kann mit Bestimmtheit sagen: So etwas kann im wirklichen Leben passieren!", so Silke. Auch ihre dreijährige Tochter versteht sich super mit dem „großen Yavuz“ – der hatte Silke ab und zu mal einen Ball oder Buntstifte für ihre Tochter mitgegeben, so dass diese dachte, Yavuz sei ein Spielkamerad in ihrem Alter. Als sie ihn dann das erste Mal sah, sagte sie nur: „Das ist aber ein ganz schön großer Yavuz!“

Dieses Jahr wollen die drei nutzen, um als Familie zusammenzuwachsen. Denn einer gemeinsamen Wohnung, Nachwuchs und einer Heirat sind beide nicht abgeneigt. „Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als dich zum Mann zu haben“, sagte Silke vor kurzem, da ging Yavuz wieder einmal das Herz auf: „Wir wollen nichts überstürzen, aber auch ich könnte mir nichts Wunderbareres vorstellen, als Silke zur Frau zu haben!“ Yavuz und Silke sind sich einig: „An dem Index muss schon irgendwas dran sein.“