führt Sie zur Liebe Ihres Lebens
Melden Sie sich jetzt GRATIS an

Barcamp München 2010 - Tag 1

Nachdem wir im letzten Jahr auch einige Reisen auf und genommen hatten, um Barcamps (zum Beispiel in Nürnberg und Konstanz) zu besuchen, war es eine Freude, zu diesem Barcamp im Herzen Münchens mit dem Fahrrad anreisen zu können. Alle Veranstaltungsorte befanden sich zentral und die Veranstalter haben sich bei der Auswahl der Locations und allgemein bei der Orga selbst übertroffen.be2Barcamp Die Idee, statt einer normalen Warmup-Party gemeinsam ins Kino zu gehen, war zwar einerseits genial (schließlich waren alle scharf drauf, The Social Network zu sehen und der Film lieferte Gesprächsstoff für das ganze Wochenende), andererseits wurde so ausgerechnet der "social" Aspekt des Abends vernachlässigt. Viele bekannte Gesichter hat man im Kino leicht übersehen, man hatte weniger Zeit, sich zu unterhalten und es wurde wesentlich weniger getwittert (aber trotzdem genug, um alle nach der Vorstellung in die Niederlassung zu lotsen). Umso schöner war es, beim Frühstück am Samstag so viele alte Hasen zu entdecken. be2 war natürlich wieder als Barcamp-Sponsor dabei, auch wenn wir dieses Mal nur ein paar Goodies (siehe oben) und kein Gewinnspiel im Gepäck hatten. Dieses Mal haben wir es auch geschafft, mehrere be2-Kollegen, allesamt Newbies, von einem Barcamp-Besuch zu überzeugen. Dass es allesamt Damen waren und wir somit gleich die Frauenquote erhöhen konnten, war natürlich besonders schön. be2BarcampTeam Allgemein hatte dieses Barcamp sehr viele weibliche Besucher, was bestimmt nicht zuletzt an den eher "soften" Themen lag. Für uns war dieses Mal so viel Interessantes dabei, dass wir uns immer wieder aufteilen mussten, um parallel statt findende Beiträge zum gleichen Thema zu besuchen. Gaudy, die den spanischen be2-Blog betreut und Natacha, die für Blog und Social Media in Brasilien verantwortlich ist, konnten sich natürlich wertvolle Tipps holen. Geraldine und Julia (nicht im Bild) interessierten sich eher für Marketing-Themen. Ich habe es zum ersten Mal geschafft, bei einem Barcamp in jedem Slot eine Session zu besuchen - und zwar Folgende:
  1. MOGDy: Open Government in München Ein sehr interessantes Thema, von dem ich zuvor noch nichts gehört hatte. Die Stadt München plant eine Online-Befragung zur digitalen Bürgerbeteiligung, bei der Münchner Vorschläge machen und über die Ideen anderer abstimmen können. Leider hatte die Session wenig Konkretes zu bieten, da die MOGDy-Seite erst am 1.11. online geht. Ich würde mich freuen, wenn wir beim nächsten Barcamp München (oder vielleicht bei einer anderen Veranstaltung wie Twittwoch, pl0gbar...) mehr über das Projekt hören.
  2. Blog Traffic Insgesamt machen wir zwar mit unseren be2-Blogs schon viel richtig, aber bei Barcamps hört man doch immer wieder von neuen Tools und kann den einen oder anderen Tipp mitnehmen. So auch hier, denn das eigentliche Ziel der Session war die Vorstellung eines Traffic-Netzwerks, von dem ich tatsächlich noch nichts gehört hatte. Wir werden das bestimmt mal testen, allerdings hätte man die Ausrichtung auf dieses Portal ruhig schon in der Session-Ankündigung explizit erwähnen können, barcampmittagessendann hätte es nicht ganz so sehr wie subtile Schleichwerbung gewirkt.
  3. Mittagessen Leckeres Chili - und für die Vegetarier Pasta - aus der Serviceplan-Kantine. An dieser Stelle ein dickes Lob an das Personal und nochmal an die Organisatoren für die Top-Verpflegung!
  4. Online-Sichtbarkeit Die Session von Doris Schuppe war eher für komplette Social Media-Verweigerer konzipiert, die man erstmal davon überzeugen muss, zu twittern und ein Xing-Profil anzulegen. Glücklicherweise war spätestens, als bei der Frage "Wer twittert" alle Arme hochgingen, klar, dass wir auf einem "höheren" Niveau über Social Media reden können. So kam eine wirklich interessante Diskussion zustande, an die wir am Sonntag mit einer zweiten Session anknüpfen konnten.
  5. Facebook Fan Pages Philipp vom Facebook Marketing Blog und Helen von Plan.Net kennen sich beide bestens mit Facebook aus und wissen viel darüber, wie Firmen ihre SEOsessionBarcampPräsenz im größten Sozialen Netzwerk der Welt möglichst effektiv nutzen können. Leider war die Session so überfüllt, dass sie nicht mal durch ihre vorbereiteten Slides durchkamen und die Diskussion eher ausfranste. Das Versprechen einer weiteren Session für den Sonntag war aber Trost genug.
  6. Keyword Recherche Diese SEO-Session war ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig es ist, bereits im Vorfeld klar zu machen, auf welchem Niveau ein Thema besprochen werden soll. Für Einsteiger hätte Carsten bestimmt viele wertvolle Tipps gehabt. Für den Großteil der Anwesenden, die sich bereits bestens mit SEO auskennen, bot die Session dagegen nur viel Bekanntes. Die Liste der Tools für die Keyword-Recherche ist aber schön übersichtlich. Danke dafür.
  7. How to Blog Oliver Gassner hat zwar auch nicht gerade viel erzählt, das ich noch nie gehört habe, aber sein Vortragsstil ist immer amüsant und vor allem - olivergassnerhowtoblogum es so richtig pathetisch zu formulieren - sind seine Sessions meist ziemlich inspirierend. Denn @oliverg ist nun mal Blogger mit Leib und Seele und sein Enthusiasmus färbt ab. Nach seinen Sessions hat man immer richtig Lust, wieder mehr, besser und konsequenter zu bloggen. Ein perfekter Abschluss des ersten Barcamp-Tages also.
  8. Party in der Niederlassung Diesmal sogar mit Schokokuchen und der Erkenntnis, dass GinTonic nicht nur mein Lieblings-Longdrink ist, sondern offensichtlich auch das der Münchner Social Media Szene. Danke Alex!
Satisfied Users