führt Sie zur Liebe Ihres Lebens
Melden Sie sich jetzt GRATIS an

Mit der Tür direkt ins Haus oder warum eine Mail zum Verlieben reicht


 

eine Mail zum Verlieben
Bevor sie ihn kontaktierte, hatte die Gisela die Angaben über Ulrich, einem 46-jährigen Anwalt aus Köln, genau studiert. Dabei schaute sie sich intensiv den be2 Index an, in dem ihr Profil mit Ulrichs verglichen wurde. Unter anderem stand da, dass sie das erste Treffen gut planen sollten, da so beiden das Auftauen leichter fiele. Neugierig, ob das denn stimme, hatte Gisela, von Beruf ebenfalls Anwältin, Ulrich gleich in ihrer ersten Email auf diesen Ratschlag angesprochen. Ob er das auch so sehe und wie sie sich am besten treffen sollten, wollte die 49-Jährige wissen.

Damit war das Eis gebrochen. Ulrich fühlte sich sofort von Giselas direkter Art angezogen und die beiden verabredeten sich auf einen Kaffee. Bonn, die Stadt in der Gisela lebt, ist schließlich nur 30 Kilometer von Köln entfernt. Zu dem einen Kaffee kam ein zweiter, zwei Cola, vier Wein, Wasser und ein Abendessen hinzu. Aus dem Treffen wurde ein romantischer Abend bis spät in die Nacht. "Wir wollten ja eigentlich auch ein wenig spazieren gehen. Aber es hat in Strömen gegossen, so sind wir einfach sitzen geblieben", erinnert sich Gisela. "Da wir uns bis dahin kaum geschrieben hatten, gab es viel zu erzählen."

Den geplanten Spaziergang verschoben sie aufs nächste Treffen. Ulrich lud Gisela zu einer besonderen Stadtführung ein: Als geborener Kölner würzte er den Spaziergang mit allerlei Anekdoten - nicht zuletzt von 'seinem' Fußballverein 1. FC Köln - und Gisela bekam einen Einblick in die Stadt, der normalen Touristen verwehrt bleibt. "Er hatte sich so viel Mühe gegeben. Es war wunderbar ihm zuzuhören und an seiner Seite Köln kennen zu lernen", beschreibt sie. "Es war ein perfekter Tag", bestätigt auch Ulrich. "Und dass, obwohl ich unter einer Heuschnupfen-Attacke litt und mit andauerndem Schniefen, tränenden Augen und einer rotgeschwollenen Nase geplagt war."

So forsch Gisela in ihrer Mail war, persönlich gab sie sich zurückhaltender. "Ich wollte erobert werden", erzählt sie. "Und ich wollte sie erobern", hakt Ulrich ein. "Ich wusste schon seit dem ersten Treffen, dass sie die Richtige für mich ist. Es war schön, um sie zu werben." Formvollendet hat er ihr Herz gewonnen - mit handgeschriebenen Karten, Blumen und kleinen Geschenken.

Die zwei beschreiben sich als sehr harmonisches Paar. "Wir haben beide eine sehr klare Sicht der Dinge und sprechen sofort an, wenn uns etwas nervt. So kann es erst gar nicht zu aufgestautem Frust kommen", verrät Ulrich und schwärmt: "Mit Gisela kann man wahnsinnig toll kontrovers diskutieren, sogar wenn wir völlig verschiedene Meinungen vertreten. Hinterher gibt es immer eine Lösung und keiner ist beleidigt."

"Wir haben auch dieselben Abneigungen, wie zum Beispiel Kochen", sagt Gisela. "Unsere Zeit ist viel zu schade, um sie mit stundenlangem in der Küche stehen zu vergeuden." Dazu sind die beiden viel zu unternehmungslustig. Ulrich hat Gisela mit seiner Fußball-Leidenschaft angesteckt und so lassen sie kaum ein Heimspiel vom 1. FC aus - sie sind entweder im Stadion oder beim Public Viewing in ihrer Stammkneipe dabei. Oder sie gehen mit Giselas Hund spazieren oder besuchen Kunstaustellungen oder oder oder… Langweilig wird ihnen nie, sie haben immer einen Plan, was als nächstes ansteht. Genau, wie der be2 Index ihnen empfohlen hat.
 
Satisfied Users