führt Sie zur Liebe Ihres Lebens
Melden Sie sich jetzt GRATIS an

Sie kam, war schüchtern und siegte!

 

Sie kam, war schüchtern und siegte!
Thorsten (38 ): Da es bei mir in den letzten Monaten sehr turbulent zuging, hatte ich eigentlich keine neue Partnerschaft im Sinn. Ich wollte erst aufräumen in meinem Leben - beruflich wie privat. Aber gereizt hat es mich schon, mich mal auf einer Partnerbörse umzutun und zu schauen, was sich so ergibt. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang skeptisch war, aber be2 hat mich mit einem wunderbaren Menschen zusammengeführt und das zählt. Ich schrieb also fleißig Mails und eine davon bekam Nicole. Und siehe da: sie antwortete mir! Ihr be2-Profil, ihre direkte Art und ihr wunderschönes Foto haben mir auf Anhieb gefallen. Wir tauschten ein paar weitere Nachrichten aus und uns beiden war schnell klar, dass wir uns persönlich kennen lernen wollten. Als wir uns dann nach nur einem Telefonat zu einem Treffen verabredeten, wurde ich schlagartig nervös. "Das geht ja alles ziemlich schnell", dachte ich verwirrt. Meine Nervosität war wie weggeblasen, als ich das erste Mal vor ihr stand. Nicole dagegen merkte man ihre Unsicherheit an - das allerdings machte sie für mich nur noch liebenswerter. Während wir uns unterhielten, konnte ich meinen Blick nicht von ihr wenden. Besonders ihre warmen, grauen Augen und ihre widerspenstigen Haarsträhnen, die ich ihr da schon gerne aus dem Gesicht gestrichen hätte, hatten es mir angetan. Wir verbrachten den ganzen Abend zusammen und entdeckten, dass wir unglaublich viele Gemeinsamkeiten haben. Wir sind beide sehr tierlieb - Nicoles Hund hatte mich auch sofort ins Herz geschlossen - wir kochen gerne zusammen und sind überhaupt richtige Genießer! Und wir finden jeden Tag neue Übereinstimmungen, was für mich ein Hinweis ist, dass es Bestimmung war, Nicole zu begegnen. Ich habe mich noch nie so wohl bei jemandem gefühlt, dass ich mich immer wieder ungläubig fragen muss, ob das alles wahr sein kann. Inzwischen nehme ich es als großes Geschenk an - es ist wunderschön und wir wollen beide, dass es immer so bleibt.

Nicole (32): Es war einer dieser grauen Samstage, als ich beschloss meinem Single-Dasein endlich ein Ende zu setzen. Das Problem ist, ich bin eher ein zurückhaltender Mensch und nehme bei Annäherungsversuchen gerne den Fluchtweg. Der Weg über das Netz jemanden zu finden, war mir deshalb gleich sympathisch. Beim Surfen wurde ich auf be2 aufmerksam, füllte ganz neugierig den Persönlichkeitstest aus und fuhr dann aber erst einmal in den Skiurlaub. Wieder zurück, hatte ich nicht nur einen Kreuzbandriss, sondern auch viel Zeit mir bei be2 die Reaktionen auf den Test anzuschauen. Thorstens Profil gefiel mir auf Anhieb - und er hatte mir gleich als erster geschrieben. Ich wollte unbedingt in Kontakt mit ihm bleiben und meldete mich als Premium-Mitglied an. Zwei Tage später hatte ich die Antwort und ich spürte sofort: Wir liegen auf einer Wellenlänge! Schon nach unserem ersten Telefonat, verabredeten wir uns in ein Café. Ich war furchtbar aufgeregt und damit beschäftigt meine Erwartungen auf ein Normalmaß zu reduzieren. Es war meiner Meinung nach völlig unvernünftig, zuviel von einer ersten Verabredung zu erwarten. Als wir uns dann im Café gegenüber saßen, war ich die ganze Zeit damit beschäftigt, nicht allzu offensichtlich in seine grünen Augen zu starren. Ich wusste sofort: da entsteht etwas ganz Besonderes! Aus meinem Plan, es langsam angehen zu lassen, ist ganz und gar nichts geworden. Heute, zwei Monate später, lebt Thorsten praktisch bei mir, auch wenn wir lediglich 40 Kilometer voneinander entfernt wohnen. Es ist mir immer wieder ein Rätsel auf wie viele Gemeinsamkeiten wir stoßen und wie gut wir uns ergänzen. Ich bin eher ein schüchterner Mensch, Thorsten hingegen ist sehr offen und frei heraus - das gefällt mir und ich fühle mich an seiner Seite einfach einzigartig. Er kümmert sich rührend um mich, ich nenne das scherzhaft sein "Versorgersyndrom", und lässt keine Gelegenheit aus, mir zu zeigen, dass er mich liebt. Was die Zukunft bringt? Wir genießen das hier und jetzt, aber soviel sei verraten: Mit Thorsten kann ich mir alles vorstellen!
 
Satisfied Users